Worte in Thai / คำในภาษาไทย

20161001_161041

 

Dieses Jahr durfte ich durch eine nette Geste eines Kumpels das ferne Thailand kennnenlernen.
Ich hatte zwar schon einiges von Thailand gehört, aber dieses Land stand nie auf meiner Reiseliste.

Also ging is im Juni ab nach Thailand. Für ganze drei Wochen.
Erstmal ist es ein kleiner Kulturschock. Es ist alt der Asiatische Raum und ich als Ur-Europäer musste mich erstmal mit den geflogenheiten des Landes anfreunden.
Ich habe schnell gemerkt das selbst wenn Du nur ein bisschen in Ihrer Landessprache reden kannst, sich der Respekt um 100% erhöht. Warum auch nicht. Sehen wir es nicht auch gerne wenn Ausländer versuchen sich in unserer Landessprache zu versuchen?!

Desshalb möchte ich einige Sätze hier zum besten geben.

Als erstes. Die Thailändische Sprache unterscheidet sich komplett von unserer bzw allgemein der europäischen Sprachen.
Die Sprache folgt strikt SVO (Subjekt-Verb-Objekt). Auch werden Verben wie wir es kennen nicht konjugiert. Also nach dem Motto, ich gehe, ich ging, ich werde gehen. Sowas kommt in der Sprache nicht vor.
Auch wird in der thailändischen Sprache stark zwischen Mann und Frau unterschieden.
Fangen wir mit einem Beispiel an:
„Krap“ und „Kaa“ sind Höflichkeitsformen, die immer am Ende eine Satzes verwenden werden. Wie bei uns das bitte und danke, wenn man es so sagen kann.
Dabei sagen Männer immer „Krap“ und Frauen immer „Kaa“. Nun gibt es Unterschiede in der Aussprache. Normalerweise betont man das „r“ ein wenig. Aber ich habe nie jemanden gehört der das „r“ gesprochen hat. Es hört sich mehr wie „Khap“ an.

Fangen wir mal mit ein paar einfachen Sätzen an:

Guten Tag – Sawwadii Krap (Männer) Sawwadii Kaa (Frauen)
Wie geht es Dir? – Sabaii Dii Mai Krap/Kaa
Mir geht es gut – Phom/Tschan Sabaii Dii krap/Kaa

Wie heißt Du/Sie? – Khun tschüü arai krap/kaa
Wie heißt er/sie? – Kau thschüü arai krap/kaa

Hier ist nun auch ersichtlich das es unterschiede in den Personalpronomen gibt. Je nachdem ob eine Frau oder ein Mann spricht.

Ich – Phom(Mann) / Tschan (Frau)
Du – Kuhn
Er/Sie – Kau
Wir – Rau

Nachdem ich die drei Wochen, in denen ich wirklich viel Spass hatte und viele Eindrücke sammeln durfte, hatte ich das Glück Ende September nochmals für 1 1/2 Wochen nach Tahailand zu Reisen.
In der Zeit zu Hause hatte ich mich mehr mit der Sprache beschäftigt. Ich flog nun alleine nach Thailand ohne einen Sprachkundigen der mir hätte helfen können.
Als ich dann also nach 12 Stunden Flug in Bangkok landete war ich nun komplett der thailändischen Sprache konfrontiert.
Ich hatte zwar vorab aus Deutschland ein Taxi geordert aber aus einigen Foren wusste ich das das Englisch nicht wirklich perfekt ist. Man spricht nich umsonst von Thinglish. Wenn man einige Thais englisch sprechen hört dann stellen sich einem die Nackenhaare auf. Das ist aber dann noch das kleinste Problem. Man kann erahnen was sie einem Sagen wollen. Bestest Beispiel was ich gehört hatte war „I angry you!“ Whaaat? Was will die Person mir sagen? Gemeint war. Du machst mich böse.
Wenn man dann aber mit „bestem“ Englisch antwortet sieht man nur Fragezeichen in den Augen.

Um also von Bangkok nach Pattay zu kommen brauchte ich ein Taxi das ich , wie gesagt vorab gebucht hatte.
Ich denke viele Bereiten sich nicht so vor wie ich. Desshalb ein paar Sätze für das Taxi und Bus fahren.

Wieviel kostet es nach ….? – Bpai … torai krap/kaa?
Bitte Taximeter einschalten! – Bpööd Midtör duai krap/kaa
Hier anhalten – Tschord tii nii (daii looi) krap/kaa
Ich steige hier aus – Phom/Tschaan long ti ni krap/kaa
Ich will zum/nach – Phom/Tschaan bpai … krap/kaa

To be continued…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.